Freitag, 30. Oktober 2015

[Rezension] „Winternähe“ – Mirja Funk


Lola will Gerechtigkeit. Nachdem zwei Bekannte ein Bild von ihr in aller Öffentlichkeit mit einem Hitlerbärtchen verunziert haben, setzt sie sich zur Wehr – und geht vor Gericht. Hier aber zieht sie den Kürzeren, denn, streng genommen, ist sie als Tochter einer nicht-jüdischen Mutter und eines jüdischen Vaters gar keine „richtige“ Jüdin. Gefühlt sieht Lola das anders. Deutsch sein und jüdisch sein, für sie ist dies kein Widerspruch. Das Gesetz der matrilinearen Vererbung spielt in ihrem Alltag keine Rolle.


Freitag, 23. Oktober 2015

Mein Besuch auf der Frankfurter Buchmesse 2015 #fbm15

Die Frankfurter Buchmesse ist in jedem Jahr ein Erlebnis für Bücherjunkies wie mich. Diesmal war ich an den Fachbesuchertagen Donnerstag und Freitag dort. Allein diese zwei Tage genügten schon, um mit vielen Eindrücken, neuen Erkenntnissen und auch dem ein oder anderen Buch wieder heimzufahren.

Ließ ich mich am Donnerstag noch weitestgehend treiben und traf mich mit Freunden und Kollegen vor Ort, so hatte ich mir am Freitag ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Los ging es am Stand der Buchwissenschaft der Uni Erlangen-Nürnberg. Zwar dürfen an den Fachbesuchertagen keine Bücher verkauft werden, aber gegen ein Glücksrad spricht diese Vorgabe nicht. Mit einem Schwung erspielte ich mir ein Überraschungsbuch, eine Printausgabe.

Mit etwas Glück zum Buchgewinn bei den BuWis

Freitag, 9. Oktober 2015

[Rezension] „Das geheime Leben der Violet Grant“ – Beatriz Williams

Berühmte Namen umschwirren die Aura der Violet Grant. Koryphäen der Physik wie Max Planck und Albert Einstein geben sich bei ihr und ihrem Professoren-Gatten die Klinke in die Hand. Den Ehemann jedoch soll sie eines Tages eigenhändig ermordet haben. Keine geringere als ihre Nichte Vivian schickt die Autorin Beatriz Williams rund 50 Jahre später auf ihre Spur.