Donnerstag, 30. April 2015

[Rezension] „Jahre wie diese“ – Sadie Jones


In einem Museum begegnen sich Nina und Luke, die Protagonisten des Romans „Jahre wie diese“, zum ersten Mal. Sie wissen es nicht und werden sich später kaum an diesen Augenblick erinnern können. Ihre Leser aber lässt Autorin Sadie Jones zum Einstieg an dem schicksalhaften Moment im Leben der Kinder teilnehmen. Es ist eine Schlüsselszene dieses bewegenden Romans, der in der englischen Theaterlandschaft der 70er-Jahre spielt.


Donnerstag, 23. April 2015

Blogger schenken Lesefreude 2015 #BlogdenWelttag



Es ist wieder soweit: International wird am 23. April der Welttag des Buches gefeiert. Dabei geht es nicht allein um Bücher und das Lesen, sondern auch darum, die Rechte von Autoren zu stärken. Allein auf der Internetseite "Welttag des Buches" finden sich Hinweise auf unzählige Aktionen zu diesem Anlass. Zum Beispiel die virtuelle Fotowand der Stiftung Lesen, die unter dem Motto "Mein Herzbuch" steht. Es ist heuer also eine Menge los in der virtuellen Welt der Bücherfreunde.

Bereits im vergangenen Jahr beteiligte ich mich als Seitenfresserchen an der Blogger-Aktion "Blogger schenken Lesefreude", die Christina von Pudelmützes Bücherwelten und die GeschichtenAgentin Dagmar ins Leben gerufen haben. Neu im Team ist seit diesem Jahr noch Sonny von Sonnys Blog. An dieser Stelle schon mal ein herzlicher Dank an die drei, die wieder eine Menge Herzblut und Arbeit in die Initiative stecken und auch schon gesteckt haben.

Donnerstag, 16. April 2015

[Rezension] "Der Pferdeflüsterer" - Nicholas Evans

Ein schrecklicher Unfall verändert das Leben von Annie und ihrer Tochter Grace auf tragische Weise. Grace verliert dabei nicht nur ihre beste Freundin Judith und ihren Unterschenkel, sondern zudem noch ihren Lebensmut. Mit Pilgrim, Graces Pferd, das ebenfalls vom Unfall schwer gezeichnet wurde, sieht es nicht viel anders aus. Doch trotz seiner schweren Verletzungen entscheidet sich Annie, das Tier nicht einschläfern zu lassen. Stattdessen bringt sie ihre Tochter und den traumatisierten Pilgrim zu Tom Booker. Dieser soll auf geradezu magische Weise mit Pferden kommunizieren können.


Samstag, 11. April 2015

[Rezension] „Ein Jahr auf dem Land“ – Anna Quindlen


Rebecca Winter ist eine gefeierte Künstlerin. Als Fotografin setzte sie einst Maßstäbe. Ihr Werk „Stillleben mit Brotkrümeln“ erzielte Spitzenpreise. Doch als Jahre später weitere Erfolge ausbleiben, ihre Ehe in die Brüche geht und sich die unbezahlten Rechnungen stapeln, zieht es sie unfreiwillig – und fernab des Glamours – aufs Land. Ein Jahr lang hält sie sich in der Stille und Abgeschiedenheit auf und nutzt die Zeit, vergangene Ereignisse Revue passieren zu lassen. 


Mittwoch, 1. April 2015

Liebster Award 2015


Bereits zum zweiten Mal nach Mai 2014 bekam ich im März 2015 den Liebster Award verliehen - diesmal von meiner Kollegin Kari Lessír. Natürlich freue ich mich darüber und möchte mich an dieser Stelle auch sehr dafür bedanken, liebe Kari. Da ich aber bereits im letzten Jahr elf Blogs nominiert habe, werde ich in dieser Runde darauf verzichten. Deine elf Fragen beantworte ich aber dennoch gern. Hier sind meine Antworten:

1. Welches Buch war als Kind dein Lieblingsbuch? 

Als Kind habe ich gar nicht so viel gelesen, wenn ich ehrlich bin. Aber ich erinnere mich, dass ich die Trilogie "Professors Zwillinge" gleich mehrfach verschlungen habe. Die Bücher besitze ich tatsächlich immer noch. Ob ich sie heute noch einem jungen Mädchen empfehlen würde, ist allerdings fraglich, denn die Geschlechterrollenverteilung ist heute alles andere als zeitgemäß...